Wirksam Stress reduzieren: Stressbewältigung auf der Arbeit- Wissen was hilft gegen Stress

Stress reduzieren , Stressbewältigung, Gesundheitsförderung, Anti-Stress

Stress: Heutzutage stehen wir oft unter Strom, eine Fülle an Informationen prasselt auf uns ein, wir müssen immer mehr (und schneller) leisten und laufen deshalb die meiste Zeit auf Hochtouren. Den Stress ganz zu vermeiden scheint meist nicht möglich, da wir äußere Faktoren die zum Stress führen nicht immer kontrollieren können. Doch wie können wir uns selbst dabei unterstützen, dass wir stressige Situationen gut bewältigen können & sie eventuell sogar als eine Art Herausforderungen sehen? Was hilft gegen Stress?

Lesen Sie hier was genau Stress ist, was zu Stress führt und welche Strategien wir zur Stressbewältigung nutzen können um wieder entspannter und gelassener in unseren Arbeitsalltag zu gehen.

Stresserleben ist relativ….

Stress begegnet uns in unserer modernen Gesellschaft überall, ob durch Zeitdruck, wachsende Erwartungen oder durch ohen Leistungsdruck. Aus evolutioniärer Sicht ist Stress etwas ziemlich sinnvolles, so steigt der Blutdruck und die Herzfrequenz an, auch die Muskeln sind vermehrt angespannt. Ist ein Mensch also unter Stress, so ist er bereit für eine gefährliche Situation, er ist im Alarm-Modus um entweder zu kämpfen oder zu fliehen. Es leuchtet also ein, dass Stress grundsätzlich auch etwas positives bringen kann.

So haben viele die Erfahrung gemacht, dass sie in stressigen Situationen sogar zu Höchstleistungen fähig sind. So lange uns Stress nur für kurze Dauer begegnet, kann sich der Mensch von diesen Situationen auch wieder erholen. Sind wir jedoch dauerhaft Stress ausgesetzt, kann das schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Nicht nur unsere Psyche kann erkranken und uns bis zur Depression oder Burn-Out führen, auch unser Körper reagiert auf eine andauernde Belastung mit z.B. Verspannungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verminderte kognitive Leistungsfähigkeit oder die Schwächung des Imunsystems sind keine Seltenheit.

Stress verstehen & erkennen

Obwohl wir so oft von „Stress“ reden und von „gestresst sein“ hören oder lesen, ist es doch nicht so ganz klar was das genau ist.

Wenn wir versuchen uns mit anderen darüber auszutauschen was Stress denn nun genau bedeutet, dann werden wir schnell zu dem Entschluss kommen, dass Stress total relativ ist. Was für den einen stressig ist, trifft für den anderen überhaupt nicht zu und umgekehrt. Um es übersichtlicher zu gestalten, kann man Stress in 3 Teile aufteilen:

  1. Stressoren: Das sind Faktoren die in unserer Umwelt liegen, an uns gestellte Anforderungen & belastende Bedingungen (z.B. Lärm, Zeitdruck, Leistungsdruck, chronische Schmerzen etc.)
  2. Stressreaktionen: Hier sind alle Reaktionen unseres Körpers und unserer Psyche gemeint, die aufgrund von stress von uns erlebt werden können (z.B. schneller Puls, erhöhter Blutdruck, Ungeduld, chaotisches Arbeitsverhalten, Unruhe, Grübeln, Hilflosigkeit, Angst, Selbstzweifel etc.)
  3. Eigene Stressverstärker:  Auch wir selbst sind nicht ganz unbeteiligt am Stress, denn unserer Einstellungen & Werte, unsere Motive und Gedanken spielen auch eine wichtige Rolle ob wir Situationen als Stress empfinden oder nicht. Dass Sie sich in manchen Situationen selbst unter Stress setzen ist Ihnen sicherlich schon aufgefallen.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Stressoren gleichermaßen Stress bzw. schädlichen Stress verursachen. Wann wir Anforderungen oder belastenden Situationen als stressig empfinden hängt in großem Maße davon ab, wie wir die Stressoren selbst bewerten. Einige Stressoren empfinden wir sogar als Hilfreich oder als Herausforderung.

Hilfreiche Strategien bei der Stressbewältigung auf der Arbeit

Was hilft gegen Stress?

Es gibt verschiedene Ansätze, die es uns ermöglichen stressige oder belastende Zeiten gut zu überstehen. „Die“ eine Patentlösung um Stress zu reduzieren kann man so nicht nennen, vielmehr ist es wichtig, dass wir das Wissen über eine Reihe von Strategien haben, um sie dann gezielt und individuell in seinen Alltag zu integrieren und als Werkzeug zu nutzen. Der Grundgedanke ist es, an den zuvor genannten 3 Aspekten von Stress anzusetzen (Stressoren, Stressreaktionen & eigenen Stressverstärkern).

Der richtige Ansatz zum gelungenen Stressmanagement:

  • Die Stressoren, die Stressreaktionen und die eigenen Stressverstärker sind sehr individuell. Beobachten Sie sich deshalb in der nächsten Zeit sehr aufmerksam: Wann geraten Sie in Stress? Woran merken Sie, dass Sie im Stress sind und was tragen Ihre Gedanken oder Einstellungen dazu bei?
  • Wenn Sie sich gut beobachtet haben, dann wird Ihnen vielleicht eine Art Muster aufgefallen sein. Die nachfolgenden Strategien sind als kleine Impulse genannt, wie Sie Ihren Stress reduzieren oder ganz vermeiden können. Wählen Sie für sich die passenden Alternativen aus:
Regeneratives Stressmanagement

Schaffen Sich sich regelmäßig Ausgleich & tanken Sie wieder auf!


Setzen Sie an Ihren Stressreaktionen an.

Maßnahmen:

  • Progressive Muskelentspannung
  • Sport
  • Entspannungsübungen
  • Achtsamkeitsübungen
  • Soziale Kontakte pflegen
  • regelmäßige Spaziergänge
Instrumentelles Stressmanagement

Werden Sie aktiv udn gehen Sie die Anforderungen in Ihrer Umwelt an & versuchen Sie Stress zu vermeiden!


Setzen Sie an den Stressoren an.

Maßnahmen:

  • Zeitmanagement
  • Prioritäten setzen
  • Arbeitsorganisation optimieren
  • Öfter „Nein“ sagen
  • Nach Unterstützung fragen
Mentales Stressmanagement

Entwickeln Sie für sich förderliche Gedanken & ändern Sie Ihre Einstellung!


Setzen Sie bei Ihren Stressverstärkern an.

Maßnahmen:

  • Perfektionismus zurückschrauben
  • Von alltäglichen aufgaben distanzieren
  • Sich das Positive bewusst machen und dankbar sein
  • Versuchen unveränderliches zu akzeptieren.

Für manche Menschen klingen diese Tipps vielleicht sehr banal, für manche macht es schon ziemlich viel Sinn. Wichtig ist vor Allem: Dass Wir sensibilisiert sind dafür, auf welche Art & Weise wir mit Stress umgehen können und was für Maßnahmen wir nutzen können um Stress wirksam zu reduzieren. Denn wenn wir uns selbst mal Fragen: Was tue ich bewusst gegen meinen Stress? Wird oft deutlich, dass wir vergessen ganzheitlich gegen unser Stressempfinden anzugehen, vielmehr richten wir unsere Aufmerksamkeit intuitiv auf einige wenige Strategien, ohne systematisch vorzugehen. Doch wenn wir den komplexen „Stress“ verstehen, erkennen wir ganz schnell welche vielen Möglichkeiten wir doch haben uns aktiv um unser geistiges & körperliches Wohlbefinden zu kümmern.

Bis dahin. Ich wünsche noch eine entspannte, bewusste & stressfreie Zeit.

 

Schau Dir Kurse & Workshops zum Thema Stressbewältigung in Aachen oder Online an: Stressbewältigung

Beitrag teilen

Geschrieben von:

Ekram Bsiri (Office-Coach)

Facebook Twitter Google+

Ekram Bsiri unterstützt mit Ihrer Glücksstrategie Menschen darin herauszufinden wie sie sich selbst glücklich und zufrieden machen können, damit sie ein erfülltes, glückliches und sinnvolles Leben führen können, ohne weiterhin orientierungslos auf der Suche zu sein. In speziellen Weiterbildungsangeboten & Coachings zu psychologischen Themen widmet sie ihre Arbeit der wissenschaftlich fundierten Psychologie, mit der Vision: Verlässliches & Kreatives zu verbinden. Was sie mag: Freiheit, Struktur, E-learning, neue Wege, Kreativität, Humor Was sie nicht mag: Struktur 🙂 , Lieblosigkeit, süßen Kaffee

Wirksam Stress reduzieren: Stressbewältigung auf der Arbeit- Wissen was hilft gegen Stress was last modified: Mai 6th, 2018 by Ekram Bsiri (Office-Coach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.